WISA-TopGrip: Haltbare und nachhaltige rutschfeste Beschichtung für Fahrzeugböden

Artikel 14.3.2018 0:00 EET

wisa-topgrip-after2yrs1.jpg

Die rutschfest beschichteten WISA-TopGrip-Sperrholzplatten für Fahrzeugböden haben bewiesen, dass sie auch jahrelanger hoher Belastung standhalten. Die Beschichtung ersetzt Anti-Rutsch-Matten, die nach dem Gebrauch entsorgt werden. WISA-TopGrip erhöht die Sicherheit, da Personal weniger Zeit auf dem Auflieger verbringt.


 

WISA-TopGrip wurde speziell für Fahrzeugböden entwickelt, die eine besonders hohe Rutschfestigkeit erfordern. Nach einer erfolgreichen Testphase 2014 wurde WISA-TopGrip anschließend auf den Markt gebracht. Die deutsche Prüfgesellschaft DEKRA hat jüngst Tests durchgeführt, die gezeigt haben, dass Bodenbeläge aus WISA-TopGrip auch nach zwei Jahren im Gebrauch noch den gleichen Gleit-Reibbeiwert aufweisen wie zu Beginn.

WISA-TopGrip-Birkensperrholzplatten mit rutschfester Beschichtung sind als nachhaltigere Alternative zu Einweglösungen konzipiert.

„Um auf Aufliegern mit schweren Papierrollen die erforderliche Rutschfestigkeit zu gewährleisten, werden in der Regel Anti-Rutsch-Matten eingesetzt“, erzählt Georg Staller, Supply Team Leader bei UPM Paper ENA.

„Mit einer TopGrip-Beschichtung müssen anschließend keine Matten mehr entsorgt werden und es entsteht weniger Abfall – das ist nachhaltig und spart Kosten“, erklärt Staller. Die durchschnittlichen Kosten für eine Anti-Rutsch-Matte betragen 50 Cent. Pro Ladung ergeben sich so leicht bis zu 20 Euro. „Die Papierhersteller haben verschiedene Ansätze: Einige verkaufen die Bodenmatten an den Spediteur, wir haben sie immer kostenlos bereitgestellt.“

Ein rutschfester Bodenbelag erhöht die Sicherheit und spart Zeit. „WISA-TopGrip verkürzt das Be- und Entladen um etwa fünf Minuten. Es müssen keine Matten auf der Ladefläche verteilt oder entsorgt werden – das Personal verbringt weniger Zeit auf dem Auflieger und die Sicherheitsrisiken werden reduziert“, beschreibt Staller.

 

Erfolgreiche Lösung für alle Beteiligten

Wenn die erforderliche Rutschfestigkeit nicht gewährleistet ist oder die rutschfesten Matten falsch platziert werden, müssen betroffene Transport- und Logistikunternehmen in Deutschland und Österreich eine Strafgebühr entrichten. Bewegliche Papierrollen sind eine Bedrohung für den übrigen Straßenverkehr und es besteht das Risiko von Produktschäden.

„Es ist entscheidend, dass der Gleit-Reibbeiwert den erforderlichen Mindestwert auch nach zwei Jahren im Gebrauch immer noch erreicht. Die Entscheidung für einen WISA-TopGrip-Bodenbelag ist eine Investition, und der Kunde muss sich auf dessen Qualität verlassen können“, betont Staller. Das durchschnittliche Alter für einen Fahrzeugbodenbelag liegt bei drei bis vier Jahren.

WISA-TopGrip wurde von Logistikunternehmen gut angenommen. Das schnellere Laden und Entladen in Kombination mit Umwelt- und Sicherheitsaspekten machen das Produkt besonders attraktiv für die Transport- und Logistikbranche.

Wolfgang Thoma, Geschäftsführer der Spedition Ansorge, ist mit den WISA-TopGrip-Böden sehr zufrieden. Jedes Jahr erneuert das Unternehmen bei 100 Aufliegern – von insgesamt 400 – den Bodenbelag.

„329 unserer Fahrzeuge wurden bereits mit WISA-TopGrip aufgewertet und wir haben vor, unsere gesamte Aufliegerflotte mit WISA-TopGrip auszustatten“, sagt Thoma. Er ist von der Qualität des WISA-TopGrip-Bodenbelags und den Ergebnissen der Reibbeiwert-Tests überzeugt. „Die Qualität ist nach 2,5 Jahren so gut, als wäre der Bodenbelag neu.“

Thoma erkennt die verbesserte Sicherheit als einen der wichtigsten Aspekte von WISA-TopGrip. „Die Beschichtung spart Handling- und Materialkosten und ist eine nachhaltige Wahl“, fügt er hinzu. Das Feedback der Fahrer ist ebenfalls positiv.

Georg Staller hat ein steigendes Marktinteresse festgestellt.

„2017 gibt es in Deutschland und Österreich 550 Auflieger mit WISA-TopGrip sowie 1000 Fahrzeuge, für die bereits in einen WISA-TopGrip-Bodenbelag investiert wurde.“

Die Nachfrage wird wahrscheinlich noch einmal wachsen, da nun der konkrete Nachweis für die Haltbarkeit des Bodenbelags vorliegt. „Ich bin überzeugt davon, dass WISA-TopGrip bald zur Standardausstattung gehört“, so Georg Staller.