Artikel | 09/18/2020 08:04:07

Nachhaltige Erfahrungen mit WISA-Sperrholz

Es sind unvergleichliche Inspirationen, die Architekturstudenten sammeln konnten, als sie erstmals mit den vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten von WISA®-Sperrholz von UPM in Berührung kamen.

Im Rahmen des Live Build-Projektes der School of Art and Architecture der Kingston University wurde verdeutlicht, wie Sperrholz aussieht und sich anfühlt, wie robust und stabil es ist, wie einfach es zu verarbeiten ist und welchen Effekt WISA-Sperrholz in einem fertigen Gebäude hat. 

Das jährlich in London stattfindende Live Build-Projekt ist eine Herausforderung für Bachelorstudenten der Architektur im ersten Jahr. Dieses Mal verbrachten 120 Studenten fast drei Wochen damit, eine „gerahmte Konstruktion“ zu entwerfen und zu bauen.

wisa-plywood-hands-on-experience-2.jpgSperrholzverarbeitung – beim jährlichen Live Build-Projekt wird die Zukunft gestaltet. In den 3D-Workshops der Universität wird WISA-Sperrholz bei der Erstellung von Prototypen eingesetzt, sowie bei verschiedenen Produktionen und Konstruktionen. 

 

Unter der Leitung der Senior-Dozentin Aoife Donnelly sammelten die Studenten Erfahrungen im Design und Konstruieren mit WISA-Sperrholz. Dabei wurden WISA-Birch-Platten von Latham, einem der größten Händler von Schnittholz und Sperrholz in Großbritannien, verwendet.  

Wie Aoife, die WISA-Sperrholz bereits im Rahmen von Architekturprojekten verwendet hat, erklärt, ist das Projekt bahnbrechend: „Das 1:1-Live-Build-Projekt ist ein absoluter Höhepunkt in der Ausbildung unserer Studenten. Ein Moment, in dem die jüngsten unter ihnen zeigen können, was möglich ist, wenn sie zusammenarbeiten und selbst Hand anlegen. Sie berichten jedes Jahr aufs Neue von der Magie, die sie umgibt und über das schnellere Lernen, das sich aus der Arbeit an umfassenden und herausfordernden fundamentalen Problemen hinsichtlich Struktur, der Schaffung von Raum, Rahmenkonstruktionen und Tischlerarbeiten ergibt.“ 

Die Studenten müssen sich mit den Grundlagen der Gebäudekonstruktions- und Holzbearbeitungstechniken beschäftigen, zusammenarbeiten, kommunizieren und sich der Komplexität von Standort- und Kundenanforderungen anpassen, Materialien und ein kleines Budget verwalten, eine Struktur fertigen, installieren und dokumentieren und anschließend den Prozess reflektieren. 

Aus den Anforderungen ergab sich eine besondere Problemstellung in Bezug auf die Wände. Die Studenten mussten entscheiden, ob eine besondere Aufteilung, eine spezifische Schaffung von Räumen, Sozialräume oder Sitzbereiche erforderlich waren. 

Live Build-Prototypen unterstützen die Studenten auch im Laufe des Jahres weiterhin in ihren Denkweisen hinsichtlich individueller Konstruktionsarbeiten, während sie sich weiterentwickeln. 

 

wisa-plywood-hands-on-exprience-3.jpgPraktische Erfahrungen bei der Verarbeitung von WISA-Sperrholz von UPM sind für Architektur-Studenten im ersten Semester an der Kingston University in London von unschätzbarem Wert. Live Build führt sie durch die Erstellung von Prototypen, Produkten und Konstruktionen.  

 

Wie Aoife Donnelly sagt, ist dieses Projekt nur der Beginn eines lebenslangen Verständnisses zu Schnittholz und Sperrholz sowie seiner Bedeutung in der Architektur. Anschließend lernen die Studenten im Kursabschnitt „Joining Materials“ weiter – sie untersuchen Details zu den Strukturen, die sie erstellt haben, und überdenken und übertragen häufig die ursprünglichen Lösungen. 

Während dieses Projektes und in den einzelnen Stufen der Ausbildung untersuchen Studien die Rolle von WISA-Sperrholz in der Konstruktion, aber auch, wie es „Raum, Atmosphäre und Charakter innerhalb der Architektur erzeugt und unterstützt“. 

Aoife erklärt: „Die vielen Einsatzmöglichkeiten von WISA-Sperrholz wurden ausgiebig untersucht. Sei es seine Fähigkeit als Unterstützung in Rahmenstrukturen und als konstruktive Verbindungen, Oberflächen – horizontal in Bänken (es ist ein elegantes und schlankes, aber zugleich starkes Material) und vertikal als Präsentationshintergrund. Durch seine Stärke und die Verarbeitungsmöglichkeiten eignet sich WISA-Sperrholz perfekt für Präzisionsarbeiten. In Verbindung mit unseren 3D-Werkstatteinrichtungen für die Holzbearbeitung und dem umfangreichen Einsatz von Handwerkzeugen, den wir fördern möchten, können auch mit einer unerfahrenen Gruppe sehr schnell großartige Ergebnisse erzielt werden.“ 

 

wisa-plywood-hands-on-exprience-4.jpg
Live Build konzentriert sich auf die vielen Einsatzmöglichkeiten von Sperrholz im Bauwesen, einschließlich der „Schaffung von Raum, Atmosphäre und Charakter“. 
 

„WISA-Sperrholz lässt sich gut mit einer Reihe von natürlichen Stoffen wie Wachsen, Ölen, Holzbeizen, Lacken usw. behandeln. Zudem lässt es sich sehr einfach sehr fein beschichten. Dadurch ist es praktisch in der Handhabung, berechenbar und garantiert ein hochwertiges Ergebnis, das für stark frequentierte Bereiche, öffentliche Bereiche und sensible Anwendungen, z. B. bei der Verwendung durch Kinder, geeignet ist.“ 

„Schnittholz und Sperrholz sind für uns im Bachelorstudiengang enorm wichtig“, so Aoife. „WISA-Sperrholz wird in unserem Berufsfeld als wertvoller Bestandteil angesehen und in unserer Abteilung an der Kingston School of Art gleichermaßen geschätzt. Es handelt sich um ein sehr flexibles, nachhaltiges, natürliches, ungiftiges und haltbares Material. Einige Arten eignen sich sehr gut für den Möbelbau sowie für die verschiedene Konstruktion und deren Verkleidung. Wir schätzen es sehr und versuchen, ohne Alternativen wie Platten aus Verbundwerkstoffen, MDF-Platten usw. auszukommen.“  

„Wir sind ebenso wie das Berufsfeld im Allgemeinen besorgt über die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie die Luftqualität in Innenräumen. Daher schätzen wir Sperrholz in Verbindung mit VOC-freien, organischen, schonenden Beschichtungsstoffen sehr. Diese Denkweise ist in unsere Art und Weise, wie wir lehren und praktizieren, eingebettet.“ 

Das WISA-Sperrholz für Live Build wurde von James Latham, einem der größten Händler von Schnittholz, Plattenwerkstoffen und dekorativen Oberflächen in Großbritannien, geliefert. Das Unternehmen mit dem Slogan „the natural choice“ (die natürliche Wahl) wurde im Jahr 1757 gegründet. Latham arbeitet bereits seit mehr als 50 Jahren mit UPM zusammen und stellt verschiedene WISA-Sperrholzprodukte wie WISA-Spruce und WISA-Birch bereit.  

Sprecher Stuart Devoil kommentierte: „Latham ist seit langem führend in der Entwicklung von Sperrholz und unsere Beziehungen zu fortschrittlichen Herstellern wie UPM haben uns dabei geholfen, diesen Wettbewerbsvorteil zu wahren. Herausforderungen wie das Live Build-Projekt haben einen entscheidenden Einfluss auf die Erweiterung des Anwendungsbereichs, in dem Sperrholz eingesetzt werden kann, da neue Köpfe eine neue Perspektive einbringen und Konventionen hinterfragen Diese jungen Köpfe werden die Architektur der Zukunft formen und die Verwendung von WISA-Sperrholz in den weitreichenden Designs fördern. Wir sind gespannt darauf, welche Zukunft uns diese Studenten bescheren werden.“ 

 

wisa-plywood-hands-on-exprience-6.jpg

Links: Die Studenten erkannten die Vorteile von WISA-Sperrholz und werden im Rahmen ihres Studiums mit den gleichen Konstruktionen in den Veranstaltungen über Materialverbindungen weiterarbeiten.

Rechts: Aoife Donnelly, Senior Lecturer an der Kingston University School of Art and Architecture.

 

wisa-plywood-hands-on-exprience.jpg
Architekturstudenten haben sich während des dreiwöchigen Projekts von WISA-Birch dazu inspirieren lassen, einen Treffpunkt für den Eingangsbereich, ein Aufbewahrungssystem für das Studio, Präsentationskonstruktionen und einen Seminarraum zu schaffen.

 

Text: Jane Garner (übersetzt aus dem Englischen)