Artikel | 02/21/2024 08:23:26 | 4 min Lesezeit

Serco und UPM Plywood: Innovationen durch nachhaltige Qualität

Vesa Brandt

Redakteur, Tulus

Mit gemeinsamen Werten in puncto Qualität, Nachhaltigkeit und Innovationen ist die Partnerschaft von Serco und UPM Plywood ein Erfolgsrezept für die Produktion langlebiger und fortschrittlicher Transportlösungen.

Serco, ein führender Hersteller von Lkw-Aufbauten und Anhängern in Südafrika, pflegt seit über 10 Jahren eine Partnerschaft mit UPM Plywood. Diese Zusammenarbeit ermöglicht Serco die Produktion differenzierter und langlebiger Transportlösungen, die auf Qualität, Nachhaltigkeit und Innovationen basieren. 

Serco wurde vor über 40 Jahren gegründet und versorgt seine Kunden mit einer breiten Palette von Fahrzeugen, von kleinen Lieferfahrzeugen bis hin zu großen Aufliegern, die für den Versand von Kühl- und Trockenwaren eingesetzt werden. Serco verfügt über Produktionsstätten in Durban, Kapstadt, Johannesburg und Port Elizabeth und legt großen Wert auf Qualität, Nachhaltigkeit und Fortschritt. 

“Unser Kernziel besteht darin, unseren Kunden im Transportwesen einen Vorsprung zu verschaffen“, erklärt Clinton Holcroft, CEO von Serco. “Dies tun wir durch Innovationen, führende Qualität und Service – und zählen dabei auf Partner wie UPM.“

 

Hochwertige Materialien gewährleisten Langlebigkeit

Die Partnerschaft begann 2012, nach umfassenden Produkttests und einem intensiven Austausch der technischen Teams von UPM und Serco zu Konstruktionsthemen. Auf dieser Grundlage entschied sich Serco für UPM WISA-Birkensperrholz. 

Holcroft zufolge ist die Verwendung zuverlässiger und langlebiger Materialien die Voraussetzung dafür, die Lebenszykluskosten über die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs hinweg möglichst gering zu halten, auch wenn die Anfangsinvestitionen höher sind. Durch die bereits seit über einem Jahrzehnt andauernde Partnerschaft mit UPM Plywood hat Serco Zugang zu Sperrholzlösungen, die langlebige Fahrzeugkonstruktionen ermöglichen. 

“UPM ist für uns der Standard – wir gehen keine Kompromisse durch den Einsatz qualitativ schlechterer Produkte ein, da unsere Fahrzeuge sonst nicht die erforderliche Stabilität aufweisen würden“, betont Holcroft und unterstreicht damit, dass Qualität für Serco an erster Stelle steht.

Nachhaltigkeit verringert Umweltauswirkungen 

Neben Qualität liegt der Fokus von Serco bei allen Geschäftstätigkeiten auf ökologischer Nachhaltigkeit – von der Regenwasserrückgewinnung für die Fahrzeugreinigung bis hin zu dem Ziel, innerhalb von drei Jahren zu 85 % erneuerbare Energien zu nutzen. Durch seine Entscheidung für einen Zulieferer, der sich für eine verantwortungsvolle Beschaffung einsetzt, zielt Serco darauf ab, seine Umweltauswirkungen immer weiter zu verringern. 

“Wir wissen, dass UPM Plywood sich für eine nachhaltige Forstwirtschaft einsetzt, und das ist für uns sehr wichtig.“

 
 

Innovationen für Kundenbedürfnisse

Die dritte Säule sind für Serco laufend neue Innovationen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.  

“Innovationen helfen uns, herauszufinden, wo unsere Kunden an ihre Grenzen stoßen, ihre Probleme differenziert anzugehen und darauf zu reagieren – sei es, um die Nutzlast zu verbessern oder die Betriebskosten zu senken“, erklärt Holcroft. 

Von neuartigen Bodenkonstruktionen in neuen E-Liefer-Lkw bis hin zur Suche nach Inspirationen auf Messen im Ausland – Serco sucht bei UPM nach Ideen und Erkenntnissen zu globalen Trends. 

“Wir bieten unseren Kunden Vorsprung durch Innovationen. UPM Plywood macht das möglich.“ 

Zuverlässige Versorgung durch lokalen Lieferanten 

Ein zentraler Faktor in der Zusammenarbeit zwischen Serco und UPM Plywood ist Universal Plywoods, der lokale Vertriebspartner von UPM Plywood für Südafrika. Universal Plywoods spielt eine entscheidende Rolle bei der schnellen und zuverlässigen Belieferung mit UPM WISA-Sperrholz.  

“Der große Lagerbestand, den wir landesweit vorhalten, hat sich auf dem schwankenden, oft unberechenbaren Markt als erfolgsentscheidend erwiesen“, sagt Patrick Hansen, Transport Specialist bei Universal Plywoods. “Darüber hinaus haben wir im Laufe der Jahre, in denen wir Serco beliefert haben, unsere Lieferpartnerschaft zu einer für beide Seiten vorteilhaften Beziehung entwickelt, in der Vertrauen und Kommunikation eine wichtige Rolle spielen. Wir sind sehr stolz darauf, mit der Serco Group zusammenzuarbeiten.“  

Auch Clinton Holcroft bestätigt, dass die Beziehung zwischen Serco und Universal Plywoods für beide Seiten vorteilhaft ist und eine offene Kommunikation stattfindet.  

“Wir haben ein gutes Verhältnis zu Universal Plywoods und kommunizieren offen miteinander. Der Händler leistet auch einen maßgeblichen Beitrag zu den guten Beziehungen zwischen UPM Plywood und Serco“, so Holcroft abschließend.

 
 
Gemeinsam wachsen in der Verpackungsindustrie
Artikel | 4 min

Gemeinsam wachsen in der Verpackungsindustrie

Mehr erfahren
Systematische Problemlösung bei der Sperrholzproduktion mit dem 8D-Ansatz
Artikel | 3 min

Systematische Problemlösung bei der Sperrholzproduktion mit dem 8D-Ansatz

Mehr erfahren
Die geringen Formaldehydemissionen von WISA-Sperrholz erfüllen die Anforderungen an die Luftqualität in Innenräumen
Artikel | 3 min

Die geringen Formaldehydemissionen von WISA-Sperrholz erfüllen die Anforderungen an die Luftqualität in Innenräumen

Mehr erfahren