WISAPLYWOOD
  • Nachrichten und Artikel
  • Langjähriger Architektenpartner kreiert ästhetische und langlebige Möbel aus WISA-Sperrholz

Langjähriger Architektenpartner kreiert ästhetische und langlebige Möbel aus WISA-Sperrholz

Artikel 22.11.2021 10:00 EET

Möbel aus WISA-Sperrholz.

 

Rob Robson hat seine Leidenschaft für die Arbeit mit dem Material Sperrholz vor zehn Jahren entdeckt, als er durch Architekten sowie Innenarchitekten in London darauf aufmerksam wurde. Jetzt stellt der autodidaktische Zimmermann Möbel und individuelle Einrichtungsgegenstände aus WISA-Sperrholz her und vermittelt seine Begeisterung dafür in den sozialen Medien der europaweit größten Gruppen über Sperrholz. 

 

Ein Projekt, das mit einem Schrank und einer Küche im berühmten Notting Hill in London begann – so entdeckte Rob Robson die Ästhetik von Sperrholz und erkundet seitdem mit voller Leidenschaft dessen vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Nachdem Rob vor zehn Jahren von Polen nach London gezogen war, um neue berufliche Perspektiven und das kulturelle Abenteuer zu finden, kam er erstmals mit der Idee in Berührung, Möbel aus Sperrholz zu bauen, als er mit englischen und irischen Architekten und Innenarchitekten zusammenarbeitete. Von da an war ihm klar, dass er sich auf Sperrholzmöbel spezialisieren und damit seinen Lebensunterhalt bestreiten wollte. 

„Die Ästhetik von Sperrholz und die endlosen Möglichkeiten, mit dem Querschnittsmuster zu spielen, haben mich fasziniert. Sperrholz wurde zu meiner Leidenschaft; es macht mir enorm viel Spaß“, so Rob. 

In Großbritannien war hochwertiges Sperrholz problemlos erhältlich, und das Produkt war weit verbreitet. Deshalb war Rob schockiert, als er schließlich vor fünf Jahren nach Polen zurückkehrte. 

„Gutes Sperrholz zu finden war fast unmöglich. Ich telefonierte stundenlang herum, reiste durch das ganze Land und suchte monatelang nach einem Anbieter, der hochwertiges Sperrholz liefern konnte. In Polen sind oft wirtschaftliche Gründe maßgeblich für die Entscheidung. Daher ist nicht ausreichend hochwertiges Sperrholz für die Herstellung von Möbeln verfügbar.“ 

 

Schränke aus WISA-Sperrholz.

WISA-Birch-Lieferant über die sozialen Medien gefunden

Der Durchbruch kam im April 2020. Rob gründete die Facebook-Gruppe „Świat Sklejki“ (die Welt des Sperrholzes), um die Bekanntheit des Materials zu erhöhen und Erfahrungen mit anderen Sperrholzbegeisterten auszutauschen. Die Gruppe ist heute die größte Social-Media-Gruppe zum Thema Sperrholz in Europa. Kurz darauf gründete er zusätzlich eine Gruppe für den Verkauf und Austausch von Sperrholz, in der Hersteller und Verkäufer von Sperrholz ihre Angebote präsentieren konnten. Zusammen haben diese beiden Gruppen mehr als 20.000 Mitglieder. 

„Die Facebook-Gruppen erwiesen sich als Jackpot! Dort kam ich in Kontakt mit meinem Lieferanten und fand, was ich suchte: WISA-Birch-Sperrholz. Schönes Birkensperrholz ohne Einschlüsse und mit einer fantastischen Oberfläche sowie einem perfekten Querschnitt und einer sehr ästhetischen Maserung“, beschreibt Rob. 

Heute fertigt Rob die unterschiedlichsten Stühle, Tische, Regale, Schränke, Möbel und ganze Küchen aus WISA-Birch und WISA-Multiwall individuell an. Neben der Optik und der guten Verarbeitungsmöglichkeiten schätzt Rob die Nachhaltigkeit von WISA-Sperrholz. Er selbst möchte so nachhaltige und schöne Produkte wie möglich herstellen. Um Abfall zu minimieren, nutzt Rob sehr häufig Reststücke aus größeren Projekten, um kleinere Produkte daraus herzustellen. 

„Wir müssen Respekt vor der Natur haben. Anstatt etwas Billiges und Kurzlebiges herzustellen, sollten wir sichere und nachhaltige Produkte schaffen. Sperrholz als Baumaterial hält viele Jahre lang, wenn es richtig hergestellt wird“, betont er. 

Designer entdecken Sperrholz

Die Beliebtheit der Facebook-Gruppen überraschte Rob nicht, da er der Meinung ist, dass sie zur richtigen Zeit kamen und eine Nachfrage bedienten, die bereits vorhanden war. Das Interesse an Sperrholz wächst in Polen. Die Gruppen bieten eine Plattform, auf der Fans des Baustoffs in einem offenen und respektvollen Umfeld diskutieren und Erfahrungen austauschen können. 

„Als ich anfing, fühlte ich mich wie ein Pionier in Sachen Sperrholz. Jetzt wird Sperrholz zum Trend, und die Designer haben begonnen, Räume mit diesem Material zu gestalten“, fällt Rob auf. 

„Ich sehe die Zukunft optimistisch. Mit einer guten Einstellung und Leidenschaft können wir vieles erreichen.“ 

 

Fertigt Rob die  ganze Küchen aus WISA-Birch und WISA-Multiwall individuell an.

Foto: Rob Robson