Transportunternehmen sind überzeugt von den leistungsstarken WISA-TopGrip-Evo2 Böden

6.11.2018 0:00 EET

Testanwender in Europa vergeben Bestnoten für den LKW-Trailerboden WISA-TopGrip Evo2. Die Birkensperrholzplatten mit rutschfester Beschichtung bieten maximale Leistung auch unter extremen Bedingungen.

UPM Plywood verfügt über jahrelange Erfahrung und Expertise, wenn es um die hohen Beanspruchungen geht, denen Bodenbeläge für LKW-Trailer standhalten müssen. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte in enger Zusammenarbeit mit den Kunden spielt im Geschäftsbetrieb von UPM Plywood eine zentrale Rolle. In diesem Zusammenhang wurde WISA-TopGrip Evo2 vor Kurzem von Transportunternehmen in ganz Europa getestet.

WISA-TopGrip Evo2 wurde gezielt entwickelt, um dem Transport von Papierrollen, Europaletten und Gitterboxen sowie seitlichen oder rückwärtigen Beladevorgängen mit Gabelstaplern standzuhalten.

Neben den Labortests wurde WISA-TopGrip Evo2 im extremen Klima Nord- und Mitteleuropas auf eine harte Probe gestellt, um sicherzustellen, dass das Produkt den hohen Alltagsanforderungen gerecht wird. Bei besonders intensiven Tests waren die Böden seit März 2017 durchgehend im Einsatz. Ein Testboden wurde zum Beispiel in einem Anhänger verwendet, in dem Steine und Kies für die Mineralwollindustrie transportiert wurden. Bisher wies der Bodenbelag keinerlei Beschädigungen auf.

Ansorge vertraut auf WISA-Fahrzeugböden


Zu den Testbenutzern gehört auch das deutsche Unternehmen Ansorge Logistik, mit dem UPM schon seit Jahren zusammenarbeitet. Ansorge verfügt über rund 1.000 Beladegeräte und ist auf zahlreiche Anwendungsbereiche spezialisiert – darunter auch der Warentransport auf Paletten.

Die LKW von Ansorge befördern durchschnittlich 30 Ladungen pro Tag zu den unterschiedlichsten Entladepunkten in Deutschland und Europa. Dabei müssen die Trailerböden täglich großen Belastungen und hohen Anforderungen standhalten.

„Wir transportieren eine Vielzahl von schweren Gütern, beispielsweise Papierrollen, Paletten und Recyclingpapier. Zudem setzen wir Gabelstapler und Palettenhubwagen ein“, sagt Sebastian Wischhöfer, Fleet Manager bei Ansorge Logistik.

Das Unternehmen verwendet WISA-Bodenbeläge bereits seit 2014 – nach einer initialen Testnutzung wurden die Böden für die Trailer der Flotte bestellt. Im vergangenen Jahr hat Ansorge begonnen, auch die neuen WISA-TopGrip Evo2-Platten zu testen. Nach knapp einjähriger Testphase ist Ansorge mit der Leistung sehr zufrieden.

„Wir planen, alle unsere Paperliner-Trailer mit rutschfesten Böden auszustatten“, sagt Wischhöfer.

Steine stellen den Bodenbelag vor besondere Herausforderungen

Bei Schwertransporten sind Fahrzeugböden jeden Tag höchsten Belastungen ausgesetzt. Daher sollte ein Bodenbelag im Test ebenfalls unter extremen Bedingungen zum Einsatz kommen. Ursprünglich wurde WISA-TopGrip Evo2 für den Transport von schweren Papierrollen und ähnlichen Produkten entwickelt, aber in der Testanwendung musste der Bodenbelag auch Steinen standhalten.

Die finnische Transportfirma Kuljetsliike P. Timperi verfügt über sechs LKW, in denen alle Arten von Industrieprodukten transportiert werden, von Steinen über Papierrollen und Zellstoff bis hin zu Holz. Steine gehören dabei zu den schwierigsten Produkten.

„Alle unsere Transporter sind Kipplaster – dadurch beschädigen die Steine den Bodenbelag besonders schnell. Normale Böden müssen meist bereits innerhalb eines Jahres ausgetauscht werden“, sagt Paavo Timperi, Managing Director bei Kuljetusliike P. Timperi Oy.

Vor mehr als einem Jahr hat Kuljetusliike P. Timperi begonnen, den WISA-TopGrip Evo2-Bodenbelag in einem der Transporter zu testen. Er hat sich als äußerst langlebig erwiesen.

„Der Testboden hat all unsere Erwartungen übertroffen. Wir konnten uns nicht vorstellen, dass der Testboden den Belastungen so gut standhält. Wie ist das überhaupt möglich?“, fragt sich Timperi.

Geld und Arbeitsstunden sparen

Dank des besonders widerstandsfähigen WISA-TopGrip Evo2 konnte Kuljetusliike P. Timperi nicht nur Geld, sondern auch Arbeitsstunden einsparen.

„Der neue Testboden weist auch nach über einem Jahr im Einsatz keine Schäden auf. Normalerweise müssen die Bodenbeläge nach weniger als einem Jahr ausgetauscht werden, was drei Mitarbeiter jedes Mal einen ganzen Arbeitstag kostet. Darüber hinaus kann der Transporter an diesem Tag nicht eingesetzt werden“, sagt Timperi.

Zudem wurde WISA-TopGrip Evo2 speziell für Anwendungsbereiche entwickelt, in denen ein besonders hoher Reibungskoeffizient erforderlich ist. Die spezielle Beschichtung verleiht dem Boden eine hohe Rutschfestigkeit, wodurch die Ladung während des Transports stabilisiert wird.

„Der hohe Reibungskoeffizient des Bodens trägt definitiv zu mehr Sicherheit bei. Es gibt kein Verrutschen der Ladung“, sagt Jesse Kuusi, Geschäftsführer von JKV Transport.

„Nur positive Erfahrungen“

JKV Transport ist ein finnisches Transportunternehmen und verfügt über einen Transporter mit zwei Trailern. Befördert werden darin hauptsächlich Produkte aus der Forstindustrie, beispielsweise Papierrollen, Zellstoff und Holz. Dabei sind die Bodenbeläge hohen Belastungen ausgesetzt, da beim Verladen der Produkte Gabelstapler zum Einsatz kommen.

„Als sich die Gelegenheit ergab, den WISA-TopGrip Evo2-Boden zu testen, wollte ich diese Chance unbedingt nutzen“, sagt Kuusi.

Seiner Ansicht nach hat der Testboden seine hohe Widerstandsfähigkeit unter Beweis gestellt. Gabelstapler verursachen häufig Schäden an den Bodenbelägen, doch der WISA-TopGrip Evo2 ist noch immer in sehr gutem Zustand.

„Der neue Boden ist ausgezeichnet. Ich habe nur positive Erfahrungen gemacht“, sagt Kuusi.